Danksagung

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bedanken bei den irischen Steptanzlehrern, die unsere Vorbilder sind und uns durch zahlreiche Workshops und mit großer Bereitschaft zu unserem Erfolg verholfen haben:
 
Zunächst bei Ian Creaner, von dem viele die ersten Schritte gelernt haben und der uns somit „auf den Weg“ gebracht hat,
 
bei  Mary Sweeney für die schönen Choreografien, Musikstücke und Softshoeschritte, die unser Showprogramm deutlich aufgewertet haben,
 
bei  Maria McAteer, die uns in Softshoe-Choreografie, Stil und Show ein Vorbild ist, 
bei  Sean Kilkenny, der uns mit wertvollen Tipps half, unsere Schritttechnik zu verbessern
 
bei Celestine Turbridy, durch die wir unser Programm mit Oldstyle-Elementen erweitern konnten,
 
bei  Siobhan Kennedy, die uns seit 2000 mit neuen Schrittkombinationen und Choreografien unterstützte und mehrere Jahre lang unseren jährlichen „Bildungsurlaub“ in Irland geprägt hat.
 
sowie bei Christine Karo, die seit 2009 frischen Schwung in unsere Schrittkombinationen bringt. 
 
Alle gemeinsam haben nach anstrengenden Trainingsstunden zu unserer Entspannung Ceili-Tänze mit uns eingeübt, von denen einige ebenfalls auf der Bühne zu sehen sind.
 
Und nicht zu vergessen: Patrick o`Dea, der mit seinem Charme und Witz dazu beigetragen hat, dass aus einer einst ganz kleinen Setdance-Gruppe eine große Gemeinschaft geworden ist, die sich einige Jahre jede Woche in Moers, Duisburg und Essen zum Setten traf. Einige schöne Figuren aus dem Setdance finden sich ebenfalls in unserem Repertoire wieder.
 
Ein besonderer Dank gilt auch den Musiklehrern Guido Plüschke (Bodhran) und Jens Kommnick (Tinwhistle und Gitarre), die neben Siobhan Kennedy mit viel Humor wesentlich dazu beigetragen haben, dass die ursprüngliche Tanzgruppe Celtic Rhythm inzwischen den Vereinscharakter angenommen hat.
 
Zum Schluß möchten wir auch all unseren Familien, Partnern und Freunden für das Verständnis und die Unterstützung danken. So manche Stunde wurde geopfert, um den einen oder anderen Stepschritt zu üben. Gleichzeitig waren viele daran beteiligt, Requisiten zu basteln, Kostüme zu nähen, Tänzer zu Terminen zu fahren, Fotos zu machen, Videos zu bearbeiten oder uns ganz einfach aufzubauen, wenn wir Mut brauchten !
 
 
Vielen, vielen Dank !